3. Bahn-Erlebnis-Tag nach Koblenz

In einem VT 642 Desiro der DB starteten 95 Fahrgäste zur ausverkauften Sonderfahrt nach Koblenz, um dort das Eisenbahn-Museum zu besichtigen, um die Stadt zu erkunden oder shoppen zu gehen, was auch einige Mitgereisten taten. „Wir müssen unser Motto heute ändern“, so der Vorsitzende Manfred Lotz, „neben der Bahn-Erlebnis-Reise müssen wir noch Abenteuerfahrt einfügen“. Denn, Koblenz befand sich im Ausnahmezustand, in der Nähe des Hauptbahnhofes wurde eine 500 kg Flieger-Bomber aus dem 2. Weltkrieg entschärft. Dank umsichtiger Verantwortlicher der LB e. V. um Friedrich Lang und Kerstin Lotz, die immer im telefonischen Kontakt zur DB standen, gab es keine An- und keine Abreiseprobleme für die Mitreisenden. Zu Sehenswürdigkeiten entlang der Lahn moderierte Gregor Atzbach in gekonnter Manier. „Wir wollen neugierig machen, wollen Fahrgäste gewinnen, die die Lumdatalbahn hoffentlich zukünftig nutzen können und Routine in Fahrtgewohnheiten bringen sowie die Aufmerksamkeit auf unseren Verein LB e. V. zu lenken“. Das ist letztlich sehr gut gelungen, wie zufriedene Fahrgäste aus Kassel, Herborn, Gießen und dem Lumdatal bescheinigten. Das DB Museum wartete dann mit einer Vielzahl von historischer Bahnfahrzeuge auf, die von ehrenamtlich tätigen Eisenbahner gepflegt werden. Zu sehen waren unter anderem der legendäre TEE-Dieselzug VT 601, die klassischen IC Lokomotive 103 und auch der Salonwagen, der Konrad Adenauer bei seiner legendären Moskaureise als Rückzugs- und Besprechungsraum diente.

Nach einer Extrarunde um die Mittelrheinstadt (unser Zug war der erste, der nach der Entwarnung der Entschärfung der Bombe freigegeben wurde) ging es am Ehrenbreitsteinerufer mit Blick auf das Deutsche Eck und die moderne Rheinseilbahn im Sonderzug mit Kurs auf Wetzlar, Gießen und Lollar.

Herzlichen Dank allen Teilnehmenden, den Sponsoren sowie allen Helferinnen und Helfern! Nach einer ausgesprochenen spannenden Vorbereitungszeit ist sich das LB-Team einig… Es hat Spaß gemacht, mit so vielen netten und zufriedenen Fahrgästen gemeinsam den 3. Bahn-Erlebnis-Tag zu erleben.
Mehr lesen

Demokratiekonferenz am 22.04.2017 in Allendorf Lumda

Londorf-London-Hawai

Nicht nur die Vorstands- und Vereinsmitglieder konnten sich im Workshop „ÖPNV und Verkehr“ bei der Veranstaltung von DABEISEIN Lumdatal am 22.04.2017 in Allendorf/Lumda erfolgreich mit einbringen. Das Highlight aus unterschiedlichen Themengebieten wurde hervorragend, belebend und sehr amüsant von dem improvisierenden Theater Fast Forward Theatre aus Marburg unter Mitnahme des Publikums aufgeführt. Ein Genuss für Jedermann!

Herzlichen Dank für die Genehmigung zur Veröffentlichung an das Fast Forward Theater!

https://www.fast-forward-theatre.de/

Bildautor: Kerstin Lotz
Mehr lesen

Rollender Infotag 2016 mit Pendelfahrten

Am 17.12.2016 fand als voraussichtlich letzte Veranstaltung im Jahr 2016 eine Informationsveranstaltung auf der Lumdatalbahnstrecke Lollar-Mainzlar mit drei Pendelfahrten statt, die der Bevölkerung aus dem Lumdatal und allen interessierten Menschen angeboten wurden.

Ziel der Veranstaltung war jeweils der Bahnhof in Lollar, wo das Bahnhofsgebäude, welches vom Besitzer Klaus Zecher (Vereinsmitglied) derzeit umgebaut wird, besichtigt werden konnte. Unter den zahlreichen Interessierten waren die Bürgermeister Kurt Hillgärtner (Rabenau) und Annette Bergen-Krause (Allendorf/Lda.), die sich mit Spenden an den Fahrtkosten beteiligten. Vorsitzender Michael Laux und seine Mitstreiter vom Vorstand konnten neben Bergen-Krause und Hillgärtner die Gießener Bürgermeisterin Weigel-Greilich, einige Kommunalpolitiker und Kreistagsmitglieder verschiedener Parteien, den Landesvorsitzenden von Pro Bahn und Bus Stefan Sitzmann, den Präsidenten des Deutschen Bahnkunden-Verbandes und Geschäftsführer der Deutschen Regionaleisenbahn (DRE) Gerhard J. Curth (Berlin) sowie den Vizepräsidenten des Deutschen Bahnkunden-Verbandes Wolfgang Klapdor (Worms) begrüßen. Stefan Sitzmann von Pro Bahn und Bus dankte dem Lumdatalbahnverein für seine intensiven Bemühungen um die Reaktivierung und überreichte Kerstin Lotz (Vorstand LB e. V.) als Anerkennung ein Bild aus der Region aus aktiven Fahrtzeiten mit der Hoffnung, dass dieses Bild bald wieder lebendig wird.

Aufgewertet wurde die Veranstaltung des nichtkommerziellen Lokalradiosenders „Radio Unerhört“ aus Marburg, Frequenz 90,1 MHz.

Bildautoren: Kerstin Lotz und diverse Besucher
Mehr lesen

Rollender Infotag mit Pendelfahrten am 17. Dezember

Informieren – Entdecken – Mitfahren!
Weihnachtliches Weichenstellen mit der Lumdatalbahn. Pendelfahrten kostenlos.

Ein ereignisreiches Jahr liegt (fast) hinter uns. Unser Verein Lumdalbahn war mit eurer Hilfe so aktiv wie noch nie in seiner Geschichte. Wir haben zwei große und viel beachtete Sonderfahrten aus dem Lumdatal heraus mit den Zielen Korbach und Bad Nauheim angeboten, wir haben dem Jubiläum „120 Jahre Lumdatalbahn“ einen würdigen Rahmen gegeben, wir haben viele, viele Gespräche geführt und auch am Erhalt der Strecke wurde weiter gearbeitet. Dies soll aber noch keine Jahresbilanz sein (die kommt Anfang des Jahres 2017), vielmehr erlauben wir uns, euch nochmals um Unterstützung und Teilnahme an einer Veranstaltung zu bitten.

Wir wollen wieder einmal ganz deutlich zeigen, dass sehr viele Menschen im Lumdatal ihre Bahn wieder in Betrieb sehen wollen. Dazu wollen wir symbolisch eine Weiche in die richtige Richtung stellen.

Gleichzeitig wollen wir die Lumdatalbahn noch einmal erfahrbar machen, denn mit dem Weggang des Güterkunden RHI (Didier) droht eine längere Betriebspause. Die Hessische Landesbahn (HLB Basis) hat in offensichtlichem Einvernehmen mit der Stadt Staufenberg und der Deutschen Bahn die Entbindung von der Betriebspflicht für den Streckenabschnitt Lollar – Staufenberg-Mainzlar beantragt.

Sonderfahrten werden ab Anfang 2017 bis zum Zustandekommen einer dauerhaften Trassensicherung und der Wiederherstellung des betriebsfähigen Zustandes aller Voraussicht nach nicht mehr möglich sein!

Darüber und über die Chancen, die unsere Lumdatalbahn dennoch hat, wollen wir am 17.12. ausführlich informieren.

Es wartet also ein ereignisreicher Samstag auf euch, so bunt wie der Lichterbaum am Weihnachtsfest, zu dem wir euch jetzt schon das Allerbeste wünschen.


P R O G R A M M 17.12.2016

(Fahrplan und Programm nachfolgend)

Mainzlar 13:00 Uhr
14:00 Uhr 15:00 Uhr
Daubringen 13:04 Uhr 14:04 Uhr 15:04 Uhr
Lollar 13:10 Uhr 14:10 Uhr 15:10 Uhr
Lollar 13:40 Uhr 14:40 Uhr 15:40 Uhr
Daubringen 13:48 Uhr 14:48 Uhr 15:48 Uhr
Mainzlar 13:52  Uhr 14:52 Uhr 15:52 Uhr

Unser Mitglied (Santa)Klaus Zecher wird uns am Zielbahnhof nach der ersten Fahrt um 13:00 Uhr sowie nach der zweiten Fahrt um 14:00 Uhr durch seinen Bahnhof führen, und es wird ein Hauch von Weihnacht durch die Gemäuer, über die Geleise und durch den Triebwagen wehen…

Nach der Ankunft um 15:52 Uhr wird dann der Triebwagen als vorerst letzte Eisenbahn im Lumdatal verabschiedet.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme am Weihnachtlichen Weichenstellen.

Gemeinsam holen wir neuen Schwung für das Jahr 2017.