Kinder dürfen die Eisenbahn entdecken

Große Freude herrscht gestern bei den Aktiven des Vereins Lumdatalbahn e. V bei der Spendenüberreichung anlässlich einer projektbezogenen Ausschreibung. Die Gruppe aus dem Lumdatal gewann einen von dreißig Preisen, mit denen die Sparda-Bank Hessen die Arbeit hessischer Vereine würdigt. „Vereint für Deinen Verein“ war das Motto der Aktion. Die Vereine waren aufgerufen, Projekte einzureichen und darüber im Internet auf den Seiten der Sparda-Bank abstimmen zu lassen.

Den 30 erfolgreichsten Vereinen winkt ein Zuschuss von jeweils 2000 Euro für ihr Projekt. Und waren sind dabei!!!

Der Lumdatalbahnverein zeigt sich überaus erfreut über die positive Resonanz der Öffentlichkeit, die mit ihren vielen Stimmen (sage und schreibe 11.016 Klicks) dafür gesorgt haben, dass wir hessenweit von 524 Projekten den 7. Platz erreichen konnten und somit nun das beworbene Projekt umsetzen können.

Herzlichen Dank allen, die mit ihren täglichen Stimmen das Projekt so intensiv begleitet und unterstützt hatten!

Michael Laux, Vorsitzender des LB e. V.: „Bei unseren Sonderfahrten erleben wir immer wieder Kinder, die zum allerersten Mal an Bord eines Zuges sind. Im ländlichen Raum ist die Bahn mangels Angeboten sehr viel weniger präsent als in den städtischen Regionen. Bis bei uns die moderne Bahn wieder fährt, behelfen wir uns hier im Lumdatal mit Sonderfahrten.“

Die Aktiven des Vereins LB e. V. holen derzeit Angebote ein und rechnen sie durch. Der Traum ist, einer großen Zahl Kinder aus dem Lumdatal eine kostenfreie Triebwagenfahrt in den Taunus in den Freizeitpark „Lochmühle“ mit deutlich vergünstigtem Eintrittspreis zu ermöglichen. Die „Taunusbahn“ hat nämlich Vorbildcharakter für die LB-Aktiven. Sie wurde vor gut zwei Jahrzehnten grunderneuert, die Teilstrecke in den südlichen Lahn-Dill-Kreis war sogar stillgelegt gewesen. Heute ist die Linie so erfolgreich, dass über S-Bahn-Angebote von Frankfurt bis Usingen nachgedacht wird.

LB e. V.-Vorsitzender Michael Laux: „Die Taunusbahn ermöglicht Kindern und Jugendlichen der Region die schnelle und stressfreie Fahrt zu weiterführenden Schulen. Auch daran wollen wir uns hier im Lumdatal orientieren. Unsere Lumdatalbahn würde alleine in Gießen drei Schulstandorte optimal für unsere Jugendgeneration erschließen“.

Kerstin Lotz vom Vorstand des LB e. V. dankt der Sparda-Bank anlässlich der Preisübergabe im Bahnhof Londorf für die Möglichkeit, dass solch ein Projekt durchgeführt werden konnte. „Wir hoffen, dass wir den Traum (die Fahrt zur Lochmühle) mit den vorhandenen finanziellen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen, den Kindern so verwirklichen können, wie zurzeit in Planung ist. Der Lumdatalbahnverein würde sich freuen, wenn es noch weitere Unterstützer für diese Fahrt geben würde, so dass wir alle in strahlende Kinderaugen blicken können.“

Bildautor: Manfred Lotz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.